Layout-Tabellen sind zurück

von timo / 18. Januar 2007

Es sah so aus, als sei das Böse — Layout-Tabellen — besiegt. Doch Microsoft schlägt zurück: Das brandneue Outlook 2007 unterstützt kein Positioning und kein Floating mehr.

Was ist passiert? Molly Holzschlag berichtet: What Really Happened with HTML and CSS in Outlook 2007. Wie kann es sein, dass Outlook auf den Stand des letzten Jahrhunderts zurückfällt und was bedeutet das für Entwickler? Mehr dazu im Blog von Campaignmonitor: Microsoft takes email design back 5 years.

Bleibt nur die Option, für schön gestaltete Newsletter wieder Tabellen einzusetzen. Und als letzte Alternative: Kreative Text-Newsletter — damit hat man auch weniger Firewall- und Spamfilter-Probleme.

8 Kommentare »

  1. [...] Und nun muss ich bei Vorsprung durch Webstandards lesen dass Outlook 2007 extrem wichtige CSS Anweisungen wie float und position nicht mehr unterstützt. [...]

    Pingback von Mit Outlook 2007 zurück in die (Web)Steinzeit | Stereobit Blog — 18.01.2007, 20:57 Uhr

  2. Alternativ wird man Outlook konsequent ignorieren müssen. Wenn HTML-Emails in Outlook total schlecht aussehen, kann man villeicht auf einige Aus- und Umsteiger hoffen.

    Comment von Torsten — 19.01.2007, 09:29 Uhr

  3. [...] Wie ich auf Vorsprung durch Webstandards lesen durfte bringt Outlook 2007 eine feine Überraschung für alle Designer mit sich. [...]

    Pingback von Layouttabellen wieder im kommen! - pixelagents » blog — 19.01.2007, 14:09 Uhr

  4. Leider wird der Verzicht auf Outlook wohl kaum etwas bewirken. Gerade bei Firmenkunden ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Umstieg geschieht. Und dann gibt es ja auch noch recht unbedarfte Anwender, die sich freuen, das neue Outlook zu haben, und dann die Macher von HTML-Newslettern verfluchen, weil der Newsletter in Ihrem neuen Outlook Kacke aussieht.
    Schwierige Situation, solange MS eine solche Martkdominanz besitzt und sich so viele Anwender garnicht bewusst sind, dass die Redmonder Mist gebaut haben… nicht der Gestalter eines Newsletters.

    Comment von Markus — 19.01.2007, 16:51 Uhr

  5. Hm, ist es nicht so, daß man für HTML-Newsletter sowieso immer mit Tabellen und font-Tags arbeiten muß, damit man sichergehen kann, daß die E-Mail auch auf allen Ausgabeoberflächen (Outlook, Outlook Express, Thunderbird, GMX, WEB.de, und wie sie alle heißen) halbwegs sauber dargestellt werden?

    Hier mal eine sehr gute Übersicht, welche E-Mail Clients welche CSS-Stile interpretieren können:

    http://www.campaignmonitor.com/blog/archives/2006/03/a_guide_to_css_1.html

    Comment von Ole — 25.01.2007, 10:48 Uhr

  6. Ich hoffe doch, dass der Link auf eine ASCII-Art-Seite keine Empfehlung darstellt, nun Text-Newsletter so zu gestalten! Das hat nämlich überhaupt nichts mit Standards oder Barrierefreiheit zu tun!

    Comment von NoUseForOne — 16.03.2007, 12:26 Uhr

  7. Wer es wagt mir eine mit HTML verseuchte E-Mail zu schicken landet nach einer Verwarnung auf einer Sperrliste. ;-)

    Comment von Gerhard — 10.06.2007, 23:16 Uhr

  8. [...] hat uns Microsoft aber gleichzeitig ein dickes Ei gelegt. Die Meldung ist nicht ganz neu, Timo hat schon Mitte Januar davon berichtet , ist aber immer noch aktuell und wird es auch noch ein ganze Weile [...]

    Pingback von Ist das da HTML in deiner Mail? - mindgarden.de — 22.08.2009, 14:18 Uhr

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Kommentar schreiben




Suche

About

"Vorsprung durch Webstandards" ist ein Webzine zu Webstandards, Barrierefreiheit und Usability. In loser Folge erscheinen hier theoretische Texte, praktische Tipps und hilfreiche Links zum Thema.

Classics

Falling in love with CSS

I love CSS

alle Interviews

Blogroll

Neu im Blog

Updates

Feed Neue Texte als RSS-Feed

Autoren

Heike Edinger, heike.edinger at gmail.com

Timo Wirth, timo.wirth at gmail.com